Unsere Gesundheit und unser Befinden sind von unserem Bewusstsein, und somit auch von unseren Gedanken, abhängig. Unsere Gedanken wirken auf unser Unterbewusstsein, dessen Bestreben es ist, das, was wir denken, zu realisieren.

Ist unser Bewusstsein vollkommen, sind wir ganz = heil

Lehnen wir etwas in unserem Bewusstsein ab, „fehlt uns etwas“. Wir reagieren darauf im günstigen Fall

  • mit negativen Gefühlen

  • indem wir versuchen, das „Fehlende“ durch Ersatz (z.B. Zucker, Nikotin, Alkohol etc.) zu ersetzen, oder

  • mit körperlichen Symptomen, die umgangssprachlich zur „Krankheit“ führen.

Die Arbeit des Bewusstseinscoaching besteht darin

  • zunächst die Ursache für die negativen Gefühle, den Wunsch nach „Ersatz“ oder die Symptome zu erkennen, also das fehlende „Bewusstsein“ zu erforschen

  • falls notwendig, kann die Suche durch

  • einen Kontakt zum höheren Selbst
  • eine Rückführung
  • eine schamanische bzw. meditative Reise

ergänzt werden

  • in der Tiefenentspannung kann durch Erkenntnis und positive Suggestion der fehlende Bewusstseinsanteil integriert, d.h. die negativen Gefühle, der Wunsch nach Ersatz oder das Symptom aufgelöst werden.

Diese Arbeit bedarf von Seiten des Klienten, 

  • dem Wunsch sich wirklich von den negativen Gefühlen, dem Sehnen nach Ersatz, oder dem Symptom zu befreien

  • der Bereitschaft und der Mitarbeit

  • einige Stunden Zeit

Zur Werkzeugleiste springen